Kulturlandschaft Medebacher Bucht

In der Toskana des Sauerlandes

Referinghausen liegt eingebettet in der Medebacher Bucht - der „Toskana“ des Sauerlandes. Aufgrund der geringen Niederschläge und der warmen Lage konnte sich hier eine besondere Kulturlandschaft entwickeln. Während im übrigen Hochsauerlandkreis Nadelwälder dominieren, wird diese Landschaft durch weite und hügelige Wiesen und Weiden geprägt.

Die großen offenen Flächen werden immer wieder durch Hecken, Baumgruppen oder Ginsterkuppen unterbrochen. Die so gebildeten kleinstrukturierten Parzellen bieten ideale Bedingungen, um eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt zu beheimaten.

Nicht weit von Referinghausen liegen bedeutende Schutzgebiete. Ein Beispiel hierfür ist das europäische Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht. Es erstreckt sich auf einer Größe von mehr als 13.800 ha. Die typischen flachen Gesteinsköpfe, die mit Heidepflanzen bewachsen sind, bilden ideale Lebensräume für Vögel. Hier brüten Neuntöter, Schwarzstorch und Rauhfußkauz. Nicht minder bedeutsam sind die Brutvorkommen gefährdeter Arten wie Rebhuhn, Braunkehlchen und Heidelerche. Aber auch floristische Kostbarkeiten wie Trollblume, Bauernsenf und Heidenelke sind in der Medebacher Bucht noch häufig anzutreffen.

Um die wertvollen Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln, werden vielerorts die Landwirte in die naturschutzbezogenen Maßnahmen eingebunden (siehe Vertragsnaturschutz).

Eckdaten Medebacher Bucht:

  • eine von bewaldeten Höhen umschlossene Mittelgebirgssenke
  • rund 113 Quadratkilometer groß (mit Anteilen in Hessen)
  • flachhügelige Landschaft, kleinräumig strukturiert
  • von hohem Naturschutzwert, dokumentiert durch das Europäische Vogelschutzgebiet und weitere Schutzgebiete
  • sehr empfehlenswert für Wanderer und Naturfreunde

Mehr dazu: www.medebacher-bucht.de

GPS-Wanderatlas Medebacher Bucht:
www.ich-geh-wandern.de/medebacher-bucht