Wirtschaftsfaktor Landwirtschaft

Für die Region ist die Landwirtschaft aus verschiedenen Gründen ein Wirtschaftsfaktor

  • Die landwirtschaftlichen Betriebe bieten Arbeitsplätze, vor allem in vor- und nachgelagerten Bereichen, z. B. bei Landmaschinenherstellern, bei Düngemittelproduzenten, bei spezialisierten Handelsunternehmen oder auch Tierarztpraxen.
  • Tourismus und Naherholung sind von einer grünen und gepflegten Landschaft abhängig – und damit von einer funktionierenden Landwirtschaft.


Zahlen aus der Landwirtschaft

In NRW gibt es rund 33.500 landwirtschaftliche Betriebe, vom kleinen Milcherzeuger bis hin zum großen Ackerbaubetrieb. Auf ihnen arbeiten umgerechnet rund 75.800 vollbeschäftigte Arbeitskräfte – das sind neben den Betriebsleitern die mithelfenden Familienangehörigen und einige tausend angestellte Mitarbeiter.

Weiterhin sichert die nordrhein-westfälische Landwirtschaft pro eigenen Arbeitsplatz vier weitere in anderen Unternehmen in vor- und nachgelagerten Branchen, vom Landmaschinenhersteller über die Lebensmittelverarbeitung bis hin zu Tierarzt und Steuerberater. Insgesamt sind so in NRW rund 303.200 Arbeitsplätze von der Landwirtschaft abhängig.

Quelle: Landesbetrieb Information und Technik NRW / Stand: 2016